Tom Klark – Der Zipfel Der Zapfel

Tom Klark Der Zipfel Der Zapfel

VORSICHT LANGER TEXT, NICHTS FÜR LEUTE MIT LESEALLERGIE 😅

Das nun folgende Review ist meine persönliche Meinung und wurde von niemanden beeinflusst.
Dampfen sowie rauchen erst ab 18 Jahren (JuSchG §10 Rauchen in der Öffentlichkeit, Tabakwaren).

Tom Klark Liquids sind unter Tomklark.com ab 4,99 € erhältlich.

Meine Version ist eine 10 ml Flasche mit 3mg Nikotin und wurde mir freundlicherweise von Paul von Tom Klarks Liquids zum testen zur Verfügung gestellt. Ein herzliches Dankeschön hierfür.

Herstellerangabe:
Der Zipfel, der Zapfel“ ist Tom Klark’s einzigartige Lakritz-Kreation. Sein Ziel war es, nicht nur Lakritz- Liebhaber zu begeistern, sondern auch jeden darüber hinaus mit diesem eigenen und außergewöhnlichen Geschmack vertraut zu machen.

Die Entwicklung dieses Liquids entstand in einer neuen Herangehensweise. Den Grundstein bildete reinstes und unverfälschstes Lakritz, um dieses durch sorgfältig ausgesuchte Geschmacksnoten zu bereichern und ihm neue Dimensionen zu verleihen. Durch akribisch-präzise Vorgehensweise ist es Tom gelungen, den unverkennbaren klaren Lakritz-Charakter beizubehalten und ihn dennoch durch raffinierte Einflüsse neu zu definieren.

Ein anfänglich lieblich-süßer Kern kitzelt erst weich auf der Zunge, gefolgt von der reichen, runden Fülle die den kompletten Mundraum berührt und das Lakritz mit allen Facetten zum Ausdruck bringt. Im Abgang klingt es mit sanften Kräuter-Noten aus.

Bei unterschiedlichen Wattzahlen variiert die Intensität des Lakritzes und die Balance zwischen Süße und salziger Herbe. Stellt man höhere
Temperaturen ein, so kommt ein süßer, lieblicher Kern zum Vorschein. Umso niedriger die Temperaturen, desto herber und salziger wird es.

Wer Lakritz sucht der findet es, wer es nicht sucht wird es entdecken!

Getestet habe ich es in meinem Flashi mit 0,88 Ohm und 30 Watt

Geruch:
Sehr nach Lakritze, aber nicht unangenehm. Es hat eine leichte frische die etwas an Eykalyptus erinnert.

Lecktest:
Es schmeckt sehr nach Lakritze, aber nicht unangenehm. Eigentlich mag ich Lakritze nicht, aber dieser Geschmack ist für mich irgendwie angenehm und lecker. Es schmeckt für mich irgendwie auch wie Prospan Hustensaft. Irgendwie ein vertrauter Geschmack und Kindheitserinnerungen.

Geschmack:
Bei den ersten Zügen schmeckt es sehr nach Lakritze, ich würde sogar sagen nach zwei verschiedenen Lakritzsorten, einer süßlichen und einer herben. Es hat eine leicht cremige Note und ich schmecke etwas Röstaromen heraus, die in Richtung frischer Kaffee gehen. Nach und nach finde ich, dass es auch beim Dampfen etwas nach Prospan Hustensaft schmeckt, aber nicht unangenehm. Wenn man die Wattzahl senkt schmeckt es sehr intensiv nach Lakritze und eine cremige Note bleibt auf der Zunge zurück. Für mich kommt nach und nach auch ein kleiner Hauch Eykalyptus durch, was ich sehr spannend finde. Es ist angenehm zu dampfen und kratzt nicht.
Selbst für mich, die eigentlich keine Lakritze mag.

Fazit:
Für mich ist es leider nichts, da ich absolut keine Lakritze mag, aber es war sehr angenehm zu dampfen und ich fand es gar nicht so schlecht. Für Fans von Lakritze absolut zu empfehlen. Auch dieses Liquid ist wie alle von Tom Klark sehr hochwertig und angenehm zu dampfen.

Die weiteren Sorten folgen nach und nach, da ich mir immer Zeit mit Reviews lasse um es besser beurteilen zu können. Da reichen einfach ein paar Tropfen nicht aus.

Dampfen erst ab 18 Jahren!
Ich kann euch hier nur Anhaltspunkte bieten. Geschmäcker sind sehr unterschiedlich und können sich auch mal im Laufe der Zeit ändern. Auch der Verdampfer, die Wicklung, Einstellungen der Airflow ect. kann viel am Geschmack ausmachen.

#tomklark #derzipfelderzapfel #Liquidtest

Liebe Grüße eure Yvy

Facebook Comments

Yvi W. Autor