Tom Klark – Dark Menthol

Tom Klark – Dark Menthol

VORSICHT LANGER TEXT, NICHTS FÜR LEUTE MIT LESEALLERGIE 😅

Das nun folgende Review ist meine persönliche Meinung und wurde von niemanden beeinflusst.
Dampfen sowie Rauchen erst ab 18 Jahren (JuSchG §10 Rauchen in der Öffentlichkeit, Tabakwaren).

Tom Klark Liquids sind unter Tomklark.com ab 4,99 € erhältlich.

Meine Version ist eine 10 ml Flasche mit 3mg Nikotin und wurde mir freundlicherweise von Paul von Tom Klarks Liquids zum testen zur Verfügung gestellt. Ein herzliches Dankeschön hierfür.

Herstellerangabe:
Mit „Dark Menthol“ hat Tom Klark ein Liquid entwickelt, das unbekannte Dimensionen eröffnet und weit mehr ist als nur lecker und abgerundet.

Damit stellt Tom Klark eine neue Funktion des Liquids vor, denn hier präsentiert sich eine besondere Richtung von Menthol Liquid, sowohl für „Mentholiker“ als auch für „Nicht-Mentholiker“.

Die besondere Eigenschaft, die es anders macht ist, dass man seine Intensität und die Stärke des Menthols selbst regeln und bestimmen kann, um genau den Geschmacksgrad zu erreichen, in dem man es auf Dauer dampfen möchte.

Bei höheren Temperaturen verringert sich das Menthol langsam und es kommen mehr und mehr andere Geschmäcker und Nuancen zum Vorschein. Sie sind geheimnisvoll, kräftig und dennoch vertraut, weich und feinfühlig.

Niedrige Temperaturen hingegen intensivieren das Menthol und geben ihm die Kühle, die es braucht um sich zu entfalten.

Sein Geschmack lässt sich nicht im Geringsten mit herkömmlichen Menthol-Liquids vergleichen: keinerlei typischer „Eisbonbon“-Geschmack! Dazu hinterlässt es nicht den Hauch eines chemischen oder kristallischen Beigeschmacks.

„Dark Menthol“ ist frisch und gleichzeitig dunkel, es erinnert an Wälder, Farne und
Pflanzen im Regenwald. Man schmeckt förmlich den frischen Tau auf den Blättern und genießt ein natürliches und reines Geschmacksgefühl.

Das Liquid ist „geschliffen wie ein Brillant“!

Getestet habe ich es in der Brunhilde RTA, mit fast geschlossener Airflow und 30 Watt und offen mit 60 Watt, der Widerstand bei 0,24ohm

Geruch:
Es riecht nach Eukalyptus, etwas erdig und etwas nach frischen Tannennadeln, eine leichte Mentholnote ist vorhanden. Ich finde es riecht wie ein angenehmes Entspannungsbad, kennt ihr diesen Badezusatz der nach Kiefern und Tannennadeln und frischem Wald riecht? So riecht meiner Meinug nach Dark Menthol.

Lecktest:
Es schmeckt sehr erdig und nach einem Spaziergang im Wald wenn es geregnet hat. Eine leichte Tannen und Kiefernote mit einem Hauch Menthol. Es ist sehr angenehm und hat eine ganz dezente Eukalyptusnote.

Dampfen:

Zuerst bei niedriger Leistung:
Der erste Zug und ich steh im Kiefernwald, bei Regen und leichtem kühlen Wind. Das Menthol ist dominanter als im Lecktest, aber nicht unangenehm oder aufdringlich, es vermischt sich mit dem Geschmack eines Nadelwaldes bei Regen. Frisch, etwas nach ätherischen Ölen, waldig und erdig, den Eukalyptus den ich gerochen habe schmecke ich nicht mehr.

Dann bei höherer Leistung:
Das Menthol rückt tatsächlich wie versprochen in den Hintergrund, es bleibt eine minimale kühle Note zurück, der Kiefernwald wird für mich intensiver, der Eukalyptus legt sich zwischen die Geschmäcker der Nadelbäume und im Hintergrund verstecken sich weitere süßliche Kräuter, etwa ein sehr sehr leichter Salbei. Die Schwere des Regens, der Feuchtigkeit erinnert an einen warmen Somnerregen im Wald.

Fazit:
Mein erster Gedanke beim Riechen war, wer will einen männlichen Badezusatz dampfen? Oder vielleicht einen Tannensaunaaufguss?
Nun jetzt kann ich sagen, ich! So merkwürdig es auch klingen mag, so spannend ist es zu dampfen. Für mich ist das Liquid kein allday, sondern die Möglichkeit dem Alltag zu entfliehen, einen imaginären Waldspaziergang zu machen, mir den Regen auf der Haut vorzustellen, während ich den Duft des Waldes tief einatme und den sanftem Wind dezent und kühl auf der Zunge spüre.

Dampfen erst ab 18 Jahren!
Ich kann euch hier nur Anhaltspunkte bieten. Geschmäcker sind sehr unterschiedlich und können sich auch mal im Laufe der Zeit ändern. Auch der Verdampfer, die Wicklung, Einstellungen der Airflow ect. kann viel am Geschmack ausmachen.

Liebe Grüße eure Joy

Facebook Comments

Joy Merkle Autor